Nach Auskunft des Deutschen Wetterdienstes ist in ganz Hessen mit schweren Sturm- und Orkanböen zu rechnen, die ihren Höhepunkt in der zweiten Nachthälfte von Sonntag zu Montag haben werden und damit den morgendlichen Berufsverkehr spürbar beeinträchtigen werden. Ein weiterer Höhepunkt wird nach derzeitigen Prognosen des Deutschen Wetterdienstes im Laufe des Vormittages erwartet.

Bei extremen Witterungsverhältnissen entscheiden grundsätzlich die Erziehungsberechtigten am Morgen, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Volljährige Schülerinnen und Schüler entscheiden dies selbst. Im Fall des Fernbleibens muss die Schule informiert werden. Die Eltern sollten sich daher ständig über die aktuellen Straßen- und Witterungsverhältnisse informieren und dann abwägend entscheiden.

Da die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler stets oberste Priorität hat, unterstützt das Hessische Kultusministerium alle Schulleitungen darüber hinaus in ihrer Entscheidung, möglichst in Absprache mit den Schulträgern den Schulbetrieb am Montag vollständig ausfallen zu lassen, wenn die Sicherheit des Schulweges nicht mehr gewährleistet werden kann. Eine solche Entscheidung wird den Eltern über die verabredeten Kommunikationswege vor Ort weitergegeben. Grundsätzlich sollte in diesen Fällen, wenn es möglich und zumutbar ist, eine Notbetreuung gewährleistet werden.

Quelle, Internetseite des Kultusministeriums Hessen

Vorlesewettbewerb 2019 in der Grundschule

Lesen, lesen, lesen! Passend zum Welttag des Buches wurde in der Grundschule wieder der traditionelle Vorlesewettbewerb veranstaltet, an dem die Klassen 2 bis 4 teilnahmen. Schon einige Tage vorher wurden die besten Leser in jeder Klasse durch klasseninterne Lesewettbewerbe ermittelt. Die Besten durften in der Mensa etwas aus ihren Büchern vorlesen.

Die Aufregung und Spannung war an diesem Freitag vor allem für die kleineren Teilnehmer groß. Habe ich meinen Text auch gut geübt? Hoffentlich verlese ich mich nicht vor all den Zuschauern! Doch alles ging gut. Alle Sieger haben wunderbar gelesen und am Ende gab es für jedes Kind ein schönes Geschenk!

Ein echtes Handwerk!

Ein Glasbläser aus unser Region, führte den Kindern unserer Schule seine Kunst vor. Sie waren begeistert, wie aus Glasrohlingen in kürzester Zeit zauberhafte Figuren entstanden. Für ein paar Kinder blieb es nicht beim reinen Zuschauen.

Sie durften aktiv mitwirken: mit einer Glasfeder schreiben, feststellen, wie schlecht Glas die Wärme leitet, einen Glasschwan färben. Es gab viel Applaus und die Vorführung war für die meisten Kinder viel zu schnell vorbei.

Am Schulprojekt der Schirn Kunsthalle Frankfurt zur Ausstelung „Diorama. Erfindung einer Illusion“ haben die Klassen 3a (Klassenlehrerin: Frau Alexouda), 3c (Klassenlehrer: Herr Reinfahrt) und Klasse 3e (Klassenlehrerin: Frau Hartmann) teilgenommen. In Absprache mit den Lehrern wurde gemeinsam ein Konzept für die praktische Durchführung entwickelt.
Das Projekt hat mit einem Ausstellungsbesuch gestartet.Danach haben die Schüler mit professioneller Unterstützung der Kunstpädagogin der Schirn in der Schule zu verschiedenen Themen der Ausstellung eigene Arbeiten hergestellt.Die Kinder hatten die Möglichkeit die Kunstwerke im Original zu erleben.
Die Abschlusspräsentation mit den entstandenen Arbeiten hat am 25.01.2018 in der Schule stattgefunden.